Finde jetzt Dein nächstes Top-Game zum gemeinsamen Zocken! 🙂


Splitscreen Coop:
2 - 4
Splitscreen Multiplayer:
-
Online Coop:
-
Online Multiplayer:
-
Splitscreen Coop:
2 - 8
Splitscreen Multiplayer:
2 - 8
Online Coop:
2 - 8
Online Multiplayer:
2 - 8
Splitscreen Coop:
2 - 4
Splitscreen Multiplayer:
-
Online Coop:
2 - 4
Online Multiplayer:
-
Splitscreen Coop:
2 - 2
Splitscreen Multiplayer:
-
Online Coop:
2 - 4
Online Multiplayer:
-
Splitscreen Coop:
2 - 2
Splitscreen Multiplayer:
2 - 2
Online Coop:
2 - 2
Online Multiplayer:
2 - 2

Coop zocken im Splitscreen – Gemeinsam einfach mehr erleben

Gemeinsam stark – Bei Coop-Games stürzt du dich nicht alleine ins Getümmel, sondern kannst dir Hilfe von Freunden holen. Aber warum bieten viele Spiele eigentlich Coop an? Was ist bei solchen Games anders? Was macht den Reiz daran aus zusammen ein Spiel im Coop zu zocken?

Was bedeutet Splitscreen-Coop eigentlich?

Splitscreen-Coop ist ein Modus bei Spielen, der es dir erlaubt mit mehreren Spielern zusammen an der gleichen Konsole ein Game zu zocken. Der Bildschirm wird dabei so aufgeteilt, dass jeder Spieler seine eigene Ansicht bekommt. Wenn du zum Beispiel mit nur einem Freund zusammen spielst, dann wird das Bild einmal in der Mitte geteilt. Auf dem einen Hälfte des Bildschirms siehst du die Ansicht deiner Spielfigur und auf der anderen Seite die deines Coop-Partners. Wenn ihr zu viert im Splitscreen-Coop an einer Xbox oder einer anderen Konsole unterwegs seid, teilt sich der Bildschirm in vier Spielerfenster und immer so weiter. Das ist ein deutlicher Unterschied zu einem Online-Coop, bei dem jeder Spieler den ganzen Bildschirm aus der Sicht seiner Spielfigur ansehen würde.

Beim Online Coop spielt wiederum jeder mit seiner eigenen Konsole und kann so, gerade in Online Coop Games mit noch mehr Leuten gemeinsam zocken.

Party-Atmosphäre

Wenn du ein Game im Single-Player zockst, dann gibt es nur dich, deine Spielfigur und das Game selbst. Du stellst dich den Herausforderungen alleine und musst darauf vertrauen, dass das Spiel dich bei Laune halten kann. Gerade bei Games mit einem sehr einseitigen Spielprinzip besteht die Gefahr, dass sich trotz eines guten Konzepts zwischendurch Langeweile einstellt.

Sitzt du dagegen zusammen mit Freunden vor der Konsole, dann wirst du dich direkt in einer anderen Atmosphäre wiederfinden. Mit den richtigen Buddys kann auch eintöniges Gaming zum richtigen Partyspaß werden. Ihr feiert gemeinsam eure Erfolge. Ihr ärgert euch zusammen, wenn eure Figuren von anderen Spielern umgemäht werden. Und selbst die hundertste Runde auf der gleichen Strecke eines Rennspiels kann völlig anders verlaufen als die Runden davor. Dadurch fühlen sich auch alte Games im Coop oft frisch und spannend an, obwohl du sie bereits mehrfach durchgezockt hast. Bei Partyspielen wie Just Dance oder Mario Party kannst du dich im Splitscreen-Modus oder Coop-Multiplayer mit deinen Kumpeln messen oder auch zusammen darüber lachen, wie verrückt ihr vor der Konsole rumzuckt. Somit ist bei Coop-Gaming die gute Stimmung fast schon vorprogrammiert.

Zusammen ins Gefecht

Ein großes Feature von Coop-Gaming ist die Möglichkeit gemeinsam in die Schlacht zu stürmen. Das bietet dir und deinen Freunden die Gelegenheit ein Spiel auf anderen Wegen zu erleben als es in einem Singleplayer möglich wäre. Wenn du zum Beispiel in Borderlands in eine der vielen Höhlen steigst, die in Pandora von wilden Kreaturen oder verrückten Freaks bewohnt werden, dann musst du dich erst einmal umständlich durch das Areal suchen, bevor du deinen Weg findest. Bist du dagegen im Splitscreen-Coop, dann kannst du einen Weg ablaufen, während dein Buddy in eine andere Richtung geht. Das Erkunden von großen, verwinkelten Arealen wird dadurch deutlich abgekürzt und ihr könnt im besten Fall schneller vorankommen.

Gleichzeitig bietet dir Coop-Gaming mehr Freiheiten, um strategisch zu zocken. Gerade in Games, in denen Charaktere unterschiedliche Fähigkeiten haben können, lohnt es sich für dich im Splitscreen-Coop auf der Konsole zu zocken. Während du der krasse Nahkämpfer bist, kann dein Buddy der hilfreiche Heiler sein, um dich zu retten, wenn du zu viel Schaden sammelst. Das Bündeln verschiedener Fähigkeiten ist auch immer ein guter Weg, um knackige Gegner oder Bosse besser zu zerpflücken. Ein Spieler lenkt die Gegner zum Beispiel ab, während der andere kleine Fallen aufbaut, in die die Feinde reintappen sollen. Gerade bei Shootern wie Bad Company macht Splitscreen-Coop viel Sinn. Auf der einen Seite könnt ihr immer direkt sehen, ob der Kollege gerade in einer brenzligen Situation steckt und zur Hilfe stürmen. Auf der anderen Seite könnt ihr die Gegner flankieren und in die Zange nehmen, um zu gewinnen. Da ihr direkt nebeneinander sitzt, können du und deine Coop-Partner sich auch besser austauschen, um Strategien zu entwickeln oder um euch gegenseitig zu unterstützen.

Veränderte Schwierigkeit

Vielleicht ist es dir auch schon mal passiert, dass ein Game für dich zu schwer oder zu einfach war. Splitscreen-Gaming an einer PS4 oder vor der Xbox kann da Abhilfe schaffen. Denn durch jeden weiteren Spieler verändert sich bei vielen Coop-Games auch automatisch der Schwierigkeitsgrad. In einigen Spielen bleibt der anfängliche Schwierigkeitsgrad gleich. Wenn also ein Mitspieler ins Geschehen einsteigt, hast du es eventuell einfacher.

Denn Gegner, die für dich alleine knackig sind, fallen wie Fliegen, wenn du sie zusammen mit einem Kumpel im Splitscreen-Coop angehst. Bei anderen Games wie zum Beispiel bei Diablo ist es allerdings anders. In solchen Games gibt es ein sogenanntes Coop-Scaling. Steigt ein Spieler in ein laufendes Spiel bei dir ein, produziert das Game mehr Gegner und hebt ihr Level an. Auf diese Weise lässt sich ein zu einfaches Spiel schnell zu einer echten Herausforderung umwandeln, an der du und deine Coop-Buddys sich die Zähne ausbeißen können.

Der Rückgang an Coop-Games

In denen letzten Jahren sind immer weniger Games erschienen, die einen lokalen Coop-Modus mit Splitscreen anbieten. Diese Entwicklung lässt sich unterschiedlich begründen. Zum einen kann ein Splitscreen-Coop schnell unübersichtlich werden. Durch die Aufteilung des Bildschirms hat jeder Spieler auch ein geringeres Sichtfeld auf das Spielgeschehen. Gerade bei Games mit einer Third-Person-Optik kann das zum Problem werden, wenn du außer deiner Spielfigur kaum etwas erkennen kannst. Oder oft wird bei einem Spiel auf eine Splitscreen-Modus grundsätzlich verzichtet, weil die Grafikleistung wichtiger ist.

Zum anderen ist es nicht immer einfach passende Coop-Partner zu finden, die sich mit aufs Sofa setzen, um mit dir im Splitscreen zu zocken. Vielleicht bist du in deinem Freundeskreis der einzige, der ein bestimmtes Spiel zocken will. Vielleicht haben deine Freunde generell keine Lust zum Zocken und verbringen ihre Zeit lieber anders. Weil viele Gamer Probleme haben immer Coop-Partner aus dem direkten Umfeld zu finden, sind viele Spieleentwickler dazu übergegangen, den Coop-Modus nur noch online anzubieten. Dadurch können Spieler aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt zusammenspielen und müssen nicht im gleichen Raum sein.

Games wie Borderlands 3 sind deshalb echte Exoten, die die Fahne des Splitscreen-Coop hoch halten. Denn auch wenn das Spielgeschehen vielleicht chaotisch wird oder du öfter mal die Übersicht verlierst, ist ein lokales Coop-Game immer ein echtes Erlebnis, denn gemeinsam mit Freunden macht Zocken einfach immer Spaß! Gerade die Nintendo Switch oder von PS4 die bekannten PlayLink spiele laden zu lustigen gemeinsamen Zockerabenden ein.